• Zielgruppen
  • Suche
 

Prof. Dr.-Ing. habil. Torsten Schlurmann

Homepage:http://www.franzius-institut.de
E-Mail:schlurmannfi.uni-hannover.de
Telefon:+49 511 762 19021
Fax:+49 511 762 4002
Anschrift:Nienburger Straße 4, 30167 Hannover
Raum: A123 (3101)
Bild von Torsten Schlurmann

Veranstaltungen:

Publikationen/Forschungsprojekte:

Funktion:

  • Geschäftsführender Leiter und Professor

Forschungsgebiete:

  • Nonlinear wave theories, Time-frequency analysis methods
  • Risk and vulnerability assessment in coastal zones
  • Coastal Engineering, Erosion & sedimentation processes, Integrated coastal Zone Management (ICZM)
  • Marine environments & impacts, port & harbour design
  • Offshore wind energy converters (OWEC), Scour phenomena and protection

Leitungspositionen und Mitgliedschaften:

Aktive Mitgliedschaften und vorsitzende Tätigkeiten:

Weiteres zu Person:


Resumee: Prof. Dr.-Ing. habil. Torsten Schlurmann ist Geschäftsführender Leiter des Franzius-Instituts für Wasserbau, Ästuar- und Küsteningenieurwesen an der Leibniz Universität Hannover. Prof. Schlurmann hat Bauingenieurwesen an der Bergischen Universität Wuppertal (BUW) mit der Fachrichtung Wasserbau und Küsteningenieurwesen von 1991-95 studiert. Nach Beschäftigung als Wiss. Mitarbeiter und Dissertation in 1999 („Nichtlinearität von Extremwellen“), folgte eine Beschäftigung als Oberingenieur mit Abschluss der Habilitation in 2005 („Time-frequency methods in Hydrology and Hydraulic Engineering) an der BUW, in dessen Rahmen er u.a. mehrere Forschungsaufenthalte am Indian Institute of Technology Madras in Indien absolvierte.

In Konsequenz des verheerenden Tsunamis im Dez. 2004 im Indischen Ozean, folgte Prof. Schlurmann dem Angebot des Institute for Environment and Human Security der United Nations University, Bonn, und entwickelte als Head of Section for Coastal Risks in diesem Rahmen die Implementierung eines Tsunamifrühwarnsystems im Indischen Ozean verantwortlich in den BMBF-Projekten GITEWS und Last-Mile mit. Im Frühjahr 2007 folgte er dem Ruf auf eine W3-Professur an der Leibniz Universität und ist seither Leiter des Franzius-Instituts für Wasserbau, Ästuar- und Küsteningenieurwesen. Derzeit ist er Dekan der Fakultät für Bauingenieurwesen und Geodäsie.

Seine Hauptforschungsgebiete liegen in der Erfassung und Modellierung von Prozessen im Ästuar- und Küsteningenieurwesen, im Küstenschutz und -management, im Hafenbau und -unterhaltung, in Nutzung der Marine Energie und Offshore Windenergie sowie im Risiko- und Hochwassermanagement. Aktuell ist er federführend in die BMBF-Forschungsvorhaben DELIGHT, INSERT , ConDike und in Kürze CATCH-MEKONG eingebunden und führt darüber hinaus die BMWi-geförderten Projekte GIGAWIND Life sowie HYCONCAST zur Umsetzung der Energiewende mitverantwortlich durch. Als Leiter des Franzius-Instituts zeichnet Prof. Schlurmann insbesondere seine Erfahrung in der regelmäßigen Zusammenarbeit im internationalen Kontext aus. National arbeitet er stets in Wechselwirkungen mit Ressortforschungseinrichtungen des Bundes und der Länder, mit den Küstenverwaltungen und Stakeholdern der Länder sowie Ingenieurdienstleistern im privaten Sektor.

Prof. Schlurmann ist gewähltes bzw. bestelltes Mitglied im:

- Wissenschaftlichen Beirat der Bundesanstalt für Wasserbau (BAW),

- Techn.-wissenschaftlichen Beirat des Helmholtz Zentrums Geesthacht (HZG),

- Vorstand der Hafentechnischen Gesellschaft (HTG) sowie

- Wissenschaftlichen Beirat des Deutschen Komitees Katastrophenvorsorge (DKKV).

Zudem leitet er geschäftsführend das Forschungszentrum Küste (FZK) als gemeinsame zentrale Einrichtung der Universitäten Hannover und Braunschweig und ist amtierender Leiter der Deutschen Delegation des Sino-German Network on Coastal and Ocean Engineering.

Von März 2013 bis Sept. 2015 war er Dekan der Fakultät für Bauingenieurwesen und Geodäsie (FBG) und ist seit Okt. 2015 Prodekan der Fakultät. Zudem ist er stellvertretender Wahlsenator des Senats der Leibniz Universität Hannover (LUH).